Buchrezension Vegan für alle

Vegan für Alle – Warum wir richtig Leben sollten – ====================================

Jan Bredack erzählt in seiner Autobiographie eine schnörkellose Geschichte wie er zu seinem veganen Unternehmertum kam. Es sind bisher sehr wenige oder ich würde behaupte es gibt bisher noch kein Buch dieser Klasse aus der veganen Szene. Er erzählt seinen Lebensweg ins vegane Zeitalter,wie er als erfolgreicher aber unglücklicher Daimler Manager wurde und wie er auf die Idee kam ein veganes Unternehmen zu gegründen, das es so zuvor am Markt noch nicht gab.

Das Buch fesselt einen, dass man am liebsten das komplette Buch auf einmal lesen würde.

Hier nun ein paar kleine Punkte des Inhaltsverzeichnisses um euch einen kleinen Einblick zu geben was euch in diesem Buch erwartet:

– Die Initalzündung: Wir sind arme Schweine, die arme Schweine essen
– Vom Stasi-Kind zum Manager und Millionär
– Lieber Gott, wie groß ist dein Tierreich? Eine vegane Zukunftsvision

Das Buch ist absolut für jeden Lesenswert, es ist ein Buch für alle die Jan Bredack besser kennenlernen möchten, warum er das Veganz gegründet hat, aber auch für alle die sich für eine vegane Lebensweise interessieren. Jan Bredack berichtet über die vegane Lebensweise, die katastrophalen Zustände in der Tierzucht, ohne dass dies mit dem erhobenen Zeigefinger geschieht.

Der Spagat zwischen Manager, Rohköstler, Tierschützer, Straight Edger… aber eben auch seinen Erzählungen als normaler Mensch wie du und ich, gelingt ihm sensationell.

Ein wirklich lesenswertes Buch!

Mich hat das Buch gefesselt, so dass ich mich jeden Tag auf die Zeit in der Bahn gefreut habe, um endlich wieder weiter zu lesen.
Ich bin gespannt wie es euch dabei geht.

vegan backen für alle

Heute darf ich euch ein absolutes Highlight vorstellen:

Das neue Backbuch von Björn Moschinski
vegan backen für alle

Ich bin hin und weg, am liebsten würde ich nun sofort in die Küche rennen und anfangen zu backen, aber erst das Vergnügen mit euch teilen und dann backen
Ich muss gestehen ich war überrascht, denn bei meiner kleinen Kochbuchsucht ist es gar nicht so einfach, dass mich ein neues Backbuch voll und ganz überzeugt. Bei vegan backen für alle ist es Liebe auf den ersten Blick gewesen, ich kann mich wirklich nicht entscheiden welches Rezept ich davon am tollsten und ansprechendsten finde, da wirklich alle Lust auf backen machen.
Hier ein kurzer Einblick wie das Backbuch aufgegliedert ist mit ein paar kleinen Beispielen

– Grundteige (Hefeteig, Mürbteig, Rührteig, Biskuitteig…)
– Ostern (Sächsisches Osterbrot, Studel mit Rhabarber-Vanille-Grieß…)
– Muttertag (Mango-Blaubeer-Scones, Biskuit mit Acai-Brombeer-Creme…)
– Halloween (Tarte Tartin mit Süßkartoffel, Kürbis-Pie mit Zimtsahne…)
– Weihnachtsgebäck (Winterliche Brownies, Stollenkonfekt…)
– Sonntagstafel (Minischnecken, Polenta-Pizza, Schokobiskut mit Tiramisucreme…)
– Ofenfrische Geschenkideen (Zebrakuchen im Glas, Buchweizen-Bananen-Drops…)
– Schnelles für unerwartete Gäste (Blätterteigstangen süß und herzhaft, Flammkuchen…)
– Brot & Co. („Käse“-Brot, Farinata, Sesambagels…)

Was ich besonders gelungen finde ist, dass es zu jedem Rezept auch ein richtig tolles Bild gibt. Ich weiß es gibt Leute denen Bilder in Kochbüchern nicht wichtig sind und sich trotzdem total dafür begeistern können gewisse Rezepte nach zu backen. Da gehöre ich definitiv nicht dazu
Ich finde es gibt nichts schöneres abends auf dem Sofa zu sitzen und gemütlich in Kochbüchern zu blättern und sich Inspirationen für die nächsten Tage zu holen und Bilder sagen oft einfach mehr als Worte. Und vegan backen für alle ist dies besonders gut gelungen.
Was dieses Buch auch zu einem besonderen Backbuch Schatz macht ist die Allergikertabelle,
dort ist gekennzeichnet ob das Rezept glutenfrei, zuckerfrei, sojafrei, herzhaft oder süß ist und die Herstellung ob hierfür ein Mürbteig, Hefeteig, Rührteig, Blätterteig, Filoteig oder Biskuitteig benötigt wird und wie lange man benötigt für das jeweilige Rezept <30 Minuten, <1 Std oder >1 Std.

Ich würde euch sehr gerne noch viel viel mehr davon erzählen und könnte stundenlang davon noch weiter schwärmen, aber am besten überzeugt ihr euch selbst davon
Und ich flitze dann mal schnell in die Küche und backe, auch wenn noch kein Muttertag ist, die leckeren Rhabarber-Kokos-Küchlein.

Das passende Gewinnspiel findet ihr hierfür auch auf www.facebook.de/vegansuche