Veganer Wurstsalat

 

Zutaten:

1 Päckchen Wilmersburger Scheibenkäse
1-2 Päckchen vegane Wurst (hier von Vegalinie)
Essiggurken
Radieschen
Zwiebeln
scharfe Peperoni kleingeschnitten
Cherrytomaten

Zubereitung:

Den Wilmersburger und die vegane Wurst in Steifen schneiden und alles untereinandermischen. Die Essiggurken, Radieschen, Zwiebeln, Peperoni, Cherrytomaten in kleine Stücke schneiden und dazugeben.

Das ganze nun mit ein bisschen “Essiggurkenwasser” begießen, Apfelessig, Öl (ich habe Hanföl benutzt) und das ganze mit Salatwürze, Kräuter, Salz abschmecken.

Der Wurstsalat schmeckt richtig gut, wenn er mindestens 1 Tag im Kühlschrank durchgezogen ist.

Lasst es euch schmecken.

Veganes DIY Instant Cappuccinopulver

Heute mal ein kurzes Rezept, da ich durch den Umzugsstress gerade nicht wirklich viel Zeit habe zu bloggen und nichtmal zum Rezepte zu erproben.

160g Tom Soja Pulver (gibt es z.B. bei alles-vegetarisch)
35g Feinzucker
1/4 TL Muskat
1/2 TL Zimt
2 EL Kakaopulver
30 g Instant Kaffeepulver

Das Instant Kaffeepulver eurer Wahl in einen Mixer geben und zu feinem Pulver mixen lassen, dann mit den restlichen Zutaten vermischen und fertig ist euer Instant Cappuccinopulver.
Einfach genial einfach, super lecker und günstig.
Das Pulver kann natürlich nach belieben verfeinert werden, mit Vanille, weniger Zucker, mehr Kakao usw.
Dann los ans mischen und genießen.

Das einzigste was das DIY Cappuccinopulver nicht macht ist schäumen, man bekommt nicht den Löffelschaum wie bei manchen nicht veganen Cappuccinos. Das liegt daran, dass kein Stickstoff darin enthalten ist.

Adventstorte Apfel-Lebkuchen-Gewürzsahne

Heute morgen kam mir die Idee zu dieser leckeren Torte.
Das Rezept ist für eine kleine Springform (18er)

Nussboden:
40 g Haselnüsse gemahlen
10g Dinkelvollkornmehl
25g Einkornmehl
25g Vollrohrzucker
1Pck Vanillezucker
35g Margarine

Zucker,Vanillezucker und Margarine schaumig schlagen, die restlichen Zutaten unterrühren und in der gefetteten Springform verteilen. Mit der Gabel ein paarmal einstechen und bei 160°C Umluft für ca. 20 Minuten in den Ofen schieben, danach auskühlen lassen.

Biskuit:
230g Dinkelvollkornmehl
100g Vollrohrzucker
1Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1/2Pck. Lebkuchengewürz
10g Kakao
40g Öl
240ml Sprudel

Alle Zutaten zu einem glatten Teig zusammenmischen und bei 160°C Umluft ca. 30 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und in 2 Teile durchschneiden.

Apfelfüllung:
4 Äpfel
1 Schuss Rum (oder Apfelsaft)
nach belieben Rosenzucker

Äpfel entkernen, schälen und in Stückchen schneiden und mit dem Schuss Rum kurz aufkochen lassen, dass die Äpfel ein bisschen weicher werden, nun kann je nach belieben, die komplette Masse püriert werden oder auch nur ein Teil. Die Masse nun auskühlen lassen.

Gewürzsahne:
1Pck. Soyatoo Schlagsahne
1 Schuss Rum (optional)
Vanille
1-2 Päckchen Sahnesteif
3-4 ELVollrohrzucker
Zimt

Alle Zutaten zusammen aufschlagen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Nun haben wir alle einzelnen Bausteine vorbereitet und können alles zu der leckeren Torte zusammenführen.
Als erstes benötigen wir den Nussboden, auf diesem kann Marmelade nach belieben verteilt werden. Ich habe selbstgemachte Apfel-Quitten Marmelade benützt.
Nun kommt der 1. Biskuitboden darauf und auf diesen kommt die Apfelmasse, welche mit dem 2. Biskuitboden abgedeckt wird. Nun kann die Gewürzsahne auf dem obersten Biskuitboden verteilt oder die komplette Torte damit verkleidet werden.
Ich habe die Torte komplett verkleidet und mit Kakao bestreut und die Seiten mit klein gebröselten Spekulatius verziert.

Lasst es euch schmecken !

Veganer Christstollen

Ihr denkt euch bestimmt warum postet man im September ein Rezept von Christstollen?
Ganz einfach, irrgendwann muss man anfangen die Rezepte zu sammeln, die man an Weihnachten machen möchte ;-) und da ich mit solchen Dingen immer sehr sehr früh dran bin nun eben schon das Christstollenrezept

Rezept für Christstollen

500 Gramm Vollkornmehl
1 Päckchen Trockenhefe
60 Gramm Vollrohrzucker
10-15 Gramm Stevia Plus
1 Messerspitze Kardamom
1 Messerspitze Salz
1 EL abgeriebene Zitrone (ungespritzt!)
200 Gramm Alsan
1 Tasse Sojamilch
150 Gramm Sultaninen
1EL Zitronat
1EL Orangeat
100 Gramm gemahlene Mandeln
100 Gramm Marzipan

Puderzucker und nochmal ca. 2-3 EL Margarine

Zunächst mal den Backofen vorheizen (ca. 180 Grad), während ihr alle Zutaten bis auf Orangeat, Zitronat und Marzipan) in einer Rührschüssel gut miteinander vermixt. Den fertigen Teig bedeckt an einem warmen, ruhigen Ort (zum Beispiel auf der Heizung oder in der Nähe des vorgeheizten Ofens) gehen lassen, bis er doppelt so groß ist. Nun schneidet oder brecht ihr die Marzipanrohmasse in kleine Stückchen, die ca. Fingernagelgröße haben sollten. Bei bedarf solltet ihr auch Orangeat und Zitronat nochmal klein hacken. Nun knetet ihr die Sultaninen, das Marzipan, Zitronat und das Orangeat mit feuchtern Händen vorsichtig unter den Teig. Am besten geht das, wenn ihr ihn erstmal auseinander rollt, dann die Füllung darauf verteilt und danach zu einer Teigkugel knetet. Nun formt ihr aus dem Teig ein bis zwei Christstollen. Ihr könnt auch Mini-Christstollen Laibe formen.
Danach kommen die Stollen mit genügend Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und werden ca. 45-60 Minuten gebacken. Bei der Backzeit kommt es darauf an, was für einen Ofen ihr habt.
Wenn der Christstollen fertig ist, lasst ihr ihn gut auskühlen, ehe ihr die 3 EL Margarine schmelzt und den Stollen damit einpinselt. Den eingefetteten Christstollen dann ordentlich mit fein gesiebten Puderzucker bestreuen, vorsichtig andrücken, fertig!

Walnut Double chocolate brownies

Zutaten:

270g Vollkornmehl
150ml Sojamilch
120g Vollrohrzucker
125ml Rapsöl
100g Walnüsse ganz
50g Kakaopulver
30g Stevia (Natura Stevia Plus)
100g Zartbitterschokolade (vegan)
100g Schokoladenkuvertüre (vegan)
100g weiße Schokolade (z.B. Dairy Free Choco Buttons white)
2 TL Natron
2 TL Zitronensaft
1 Päckchen Backpulver
optional Vanille

Zubereitung:

Backofen auf 180°C vorheizen.
Walnüsse, Zartbitterschokolade und weiße Schokolade in gewünschte Stücke hacken.
Restlichen Zutaten mischen, zum Schluss Natron dazugeben. Wenn alles gut durchgemischt ist, die Walnüsse und Schokoladenstücke unterheben, zügig in ein kleines Auflaufblech geben und ab in den Ofen.

Während der Backphase wird eure Küche schon in einen Schokoladenduft gehült welcher sich durch die ganze Wohnung verbreitet ;-) nach etwa 20-30 Minuten je nach Teighöhe sind die Brownies fertig, abkühlen lassen und in gewünschte Stücke schneiden. Die Brownies können natürlich lauwarm mit Eis serviert werden oder kalt gegessen werden.

ACHTUNG SUCHTGEFARH!!!!

 

schneller Bananen Walnuss Kuchen

Zutaten:

4 reife Bananen
75g Walnüsse (gehackt)
75g Haferflocken
125g Mehl (hier halb Dinkel halb Einkorn)
100ml Rapsöl
1 Prise Salz
1 Päckchen Weinsteinbackpulver

 

Zubereitung:

Bananen zerdrücken,alle Zutaten miteinander vermischen und im Ofen bei 160°C ca. 30 Minuten backen und dann kann der Kuchen schon genossen werden.

Veganes Omlett

So heute komm ich auch mal wieder zum posten,
heute habe ich bei Facebook ein super tolles Rezept entdeckt das ich bald auch testen muss, aber ich wollte es euch nicht vorenthalten.

Veganes Omelett

1 Päckchen Tofu (vermutlich 250 Gramm)

halbes Glas Wasser (ca. 100ml) + 3 EL Mandelmilch
3 EL Maisstärke
1 TL Kurkuma
ca. halber TL Salz
ca. halber TL schwarzer Pfeffer
1 TL Zwiebelpulver oder entsprechend frische Zwiebel
1 TL Sesampaste (Tahin)
Olivenöl
Für die Füllung:
Kirschtomaten und veganer „Käse“Alle Zutaten in der Küchenmaschine oder im Mixer gut durchmischen und pürieren lassen. Olivenöl in die Pfanne geben. Wer es besonders fettarm mag, kann das Öl mit Küchenkrepp einreiben. Wenn das Öl in der Pfanne heiß genug geworden ist, den Omelett-Teig in die Pfanne geben und in der Pfanne gleichmäßig verteilen. Die Hitze reduzieren und ca. 5 Minuten das Omelett auf einer Seite backen.
Wenn das Omelett beginnt, an den Rändern und in der Mitte fest zu werden, kann die Füllung dazugegeben werden. Dazu eine Hälfte des Omeletts mit in Scheiben geschnittenen Kirschtomaten belegen. Den veganen „Käse“ reiben und das ganze Omelette damit bestreuen. Das Omelett müsste in der Zwischenzeit goldbraun ausgebacken sein und sich gut von der Pfanne lösen lassen. Mit einem Pfannenwender eine Hälfte des Omeletts über die andere klappen und noch etwas weiterbacken lassen. Für die Füllung können auch gebratene Pilze, geröstete Zwiebeln, Spinat oder auch anderes Gemüse verwendet werden. Der Omelette-Teig kann auch mit frischem Basilikum oder Petersilie gewürzt werden.

Himbeer- Mandarinen Kokoskäsekuchen

So nachdem der Kuchen nun getestet wurde, kann ich euch auch das Rezept geben ;-) hat bei mir gereicht für ein kleines Auflaufblech
200g Vollkornmehl
100g Kokosmehl
100g Rohrohrzucker (ich hab gemischt 50g Rohrohrzucker und 5g Steviamischung)
150g Alsan geschmolzen
1/2 Päckchen Backpulver
5 EL Wasser

500g Sojajoghurt
300g Sojajoghurt mit Vanillegeschmack
2 EL Zitronensaft
bisschen Zitronenschale
Vanille
100g Rohrohrzucker
80g Alsan
3-4 EL Stärke

Erst den Boden zusammenmischen und auf dem eingefetteten Blech verteilen dann kann man natürlich Obst nach Wahl darauf verteilen, ich hab eine Hälfte mit frischen Himbeeren und die andere mit Mandarinen belegt und dann die Belagmischung drüber geben und ab in den Ofen bei 175Grad 25 Minuten backen und dann kurz noch ein paar Kokosflocken darüber geben und dann wieder ab in den Ofen für weitere 35 Minuten, man sollte ihn danach auskühlen lassen, bevor man ihn aus der Form löst.

Vollkornschnecken Vegan

Hallo heute ein leckeres Vollkornschneckenrezept
‎Zutaten:
500g Vollkornehl (bei mir war es Halb Halb Dinkel und Einkorn)
120g Datteln
120g Margarine
120g Wasser (es kann auch etwas weniger Wasser und ein bisschen Sojadrink ergänzt werden, wenn es nicht vollwertig sein muss)
Vanille
6 EL Zitronensaft
Schale einer Zitrone
1 Prise Salz
1 Päckchen Hefe Garant oder frische Hefe

Und die Füllung je nach Lust und Laune, eine ist bei mir Haselnuss/Apfel/Rosinen mit Datteln damit es bisschen süßer wird und das andere die Mohnbackmischung von Schwartau (ist ja laut der Dr. Oetker Liste vegan) mit Äpfeln

Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen, dann die Datteln in ein Gefäß geben und mit Wasser bedecken und ca. 20 Minuten darin aufweichen lassen. Die Datteln pürieren und zu den restlichen Zutaten geben. Bei der Margarine allerdings nur 3/4 der angebenen Menge. Alles zu einem Teig verkneten, ausrollen und mit der gewünschten Füllung bestreichen. In ca. 2 cm dicke Stücke schneiden und auf das Backblech legen mit der restlichen geschmolzenen Margarine bestreichen und dann für ca. 15 Minuten ab damit in den Ofen.

Karottennussmuffins

Hallo Ihr,

heute ein super leckeres Karottennussmuffinrezept

Zutaten:
150g Möhren geraspelt
200g Haselnüsse gemahlen
1/2 Espressolöffel Stevia
und 4 EL Agavendicksaft
100g Vollkornmehl
1 Päckchen Natron
70ml Sonnenblumenöl
70ml Minteralwasser mit Kohlensäure
1 Prise Vanille
3 TL Zitronensaft
nach belieben kann noch Zimt dazu gegeben werden

Zubereitung:
Den Backofen auf 170° Umluft vorheizen.

Alle Zutaten mischen (außer Zitronensaft und Möhren) und zu einem glatten Teig verrühren, dann die Möhrenraspel dazugeben und zuletzt mit dem Zitronensaft vermischen.

Alles in Muffinförmchen geben oder in kleine Silikongugelhupfform geben.

Das ganze ca. 25 Minuten backen und danach auskühlen lassen.