Vegane Studentenküche

10888823_320471211497046_8567971474028664075_n1502348_320471171497050_4125682384486036381_o

Campus Food Vegane Studentenküche von Anne Bührung / Kurt- Michael Westermann

Ein super tolles Kochbuch auch für Nicht-Studenten, wenn es mal schnell, praktisch, lecker und/oder günstig sein soll.
Unterteilt ist das Buch in 6 Kapitel.
Gestartet wird mir einer Anleitung wie der Einstieg in eine vegane Ernährung leicht gemacht wird und wie die „Challenge“ am besten gelingt.
Das 1. Kapitel: Quick and tasty
Crunchy-Soja-Pops, BIG-Sandwich mit Veggie-Remoulade, süß scharfer Linsen-Couscous oder Pizza Brötchen sind hier zu finden und noch viele leckere Gerichte mehr.
Kapitel 2 : Futtern wie bei Muttern
Hier gibt es auch eine Lebensmittel Tauschbörse, die super erklärt wie man z.B. Buttermilch usw. ersetzen kann.
Egal ob Erbsensuppe, Roggen-Sesambrot, Veganes Ragout oder Milchreis sind hier vertreten.
Kapitel 3: Party-Feeling
Richtig tolle Chutney Rezepte , ebenso wie BBQ-Tipps findet man hier am Anfang des Kapitels.
Süßes wie Blaubeer-Schoko-Muffins machen sich auf jeder Party super, genau wie Avocado-Mango-Sushi, Zwiebelkuchen mit Hafersahne oder auch Currywurst mit Kartoffelwedges gehen einfach immer.
Kapitel 4: Gourmet-Student
Perfekt für einen festlichen Rahmen, oder wenn man die Eltern oder Freund/in verwöhnen möchte.
Als Starter gibt es hier Smoothie Tipps. Natürlich lässt sich hier auch ein super leckeres Menü daraus zaubern. Wie wäre es denn mit einer Rote-Bete-Suppe, einen Avocado-Linsen-Salat mit Veggie-Mayo-Dressing, als Hauptspeise Pilz-Risotto mit Granatapfel und als krönenden Abschluss ein leckeres Marzipan-Blaubeer-Dessert,
Kapitel 5: Brain-/Nerd-Food
Hier ist natürlich klar was als Tipp hier zu finden ist, natürlich Infos über Nüsse :-)
Super lecker ist der Mango-Orangen-Smoothie, aber auch die Pilz-Bolognese ist eine gute Alternative und auch Kohlrouladen kann man mit einer Qunioa-Linsenfüllung als richtiges Brainfood bezeichnen.
Kapitel 6: Gut + Günstig
Blöd, wenn am Ende des Geldes noch soviel Monat übrig ist. Aber hierfür gibt es ja die passenden Gerichte.
Aber egal ob mit viel Geld oder wenig, die Tipps um Fit in den Tag zu starten sind für jeden Gold wert.
Lecker, schnell und geht einfach immer Hot Dogs, Palatschinken mit Zitronencreme (schmeckt allerdings auch einfach mit Marmelade genial), Arme Ritter, Ofengemüse oder Paprika-Linsen-Cremesuppe.
Last but not least gibt es 10 Argumente warum Vegan der richtige Weg ist und was Studien über die vegane Lebensweise wissen.

The Lotus and the Artichoke MEXICO

The Lotus and the Artichoke MEXICO von Justin P.Moore

Ihr seid auf der Suche nach einem Kochbuch mit Pfiff?
Dann ist dies genau das Richtige Buch für euch.

Zuerst bekommt man die Abenteuer in Mexiko von Justin geschildert und kann sich so auch gut einstimmen was einen nun in den nachfolgenden Rezepten erwarten wird und schon vom lesen bekommt man unheimlichen Hunger. Also wird es dringend Zeit weiterzublättern.
Den Anfang machen leckere Salate, Suppen und Snacks. Ich liebe Kochbücher mit Bildern, ganz klar, dass Mexiko mit diesen leckeren Bildern nun zu meinem neuen Lieblingskochbuch aufgestiegen ist. Das erste Rezept Spinatsalat mit Feigen & Walnüssen mit Dattel-Zitronen-Dressing lässt mich bereits dahinschmelzen, allerdings gibt es noch deutlich mehr an leckeren Salaten wie z.B. Mango-Limetten-Ceviche mit sautiertem Ingwer-Tofu. Aber auch die Suppen sind nicht ohne und das ist ein riesen Lob, denn ich bin absolut kein Suppenkasper :-) hier wartet die Schneewittchensuppe mit Sonnenbrand oder Pozole gekocht zu werden. Als Snacks gibt es Chiles Rellenos, Empanadas, Pan de Zanahorias und Süßkartoffel-Pommes. Wie das in Mexiko so üblich ist, gibt es viel verschiedenes zu Essen und so kommen auch gleich diverse Hauptspeisen, frittierte Maistorillas mit Spinat & Champignons, was mich richtig anlacht und unbedingt ausprobiert wird sind definitiv die Jackfruit- Tacos. Gerichte mit Tempeh (Tempeh-Schaschlik) ist genauso zu finden wie Sojaschnetzel (Tostada Supreme), Seitan (Mexican Magic Rice), aber auch viele viele Gerichte dies auskommen wie Blumenkohl-Steaks, Pizza de Papas, Portobello-Burger. Viele kreative Gerichte, die alle einfach umzusetzen sind. Die Zutaten sind einfach zu beschaffen und bringen Abwechslung und Pfiff in den tristen Küchenalltag.
Auch die Desserts kommen in Mexiko nicht zu kurz, hier wird gestartet mit einem Zitronen-Karamell-Kokos-Flan,einer Choco-Chili-Beeren-Torte, einem für mich außergewöhnlichen Kürbisdessert Dulce de Calabaza und die berühmt berüchtigten Churros dürfen natürlich auch nicht fehlen. Abgerundet wird das ganze mit fruchtigen Smoothies, Säften und was natürlich auf garkeinen Fall fehlen darf ist ein Frozen Margarita.
Und damit das mexikanische Kocherlebnis auch perfekt gelingt werden auch die Grundrezepte für Guacamole, Cashew Sour Cream, diverse Salsa- und Torillarezepte mitgeliefert.

Das Buch ist definitiv für jeden eine Bereicherung, der gerne ein bisschen Abwechslung in der Küche möchte und gerne mexikanisch isst.
Also nichts wie ran und kocht euch in den Urlaub :-)

 

10428454_317895741754593_7038446846958154241_n

Vegan in Topform – Das Kochbuch von Brendan Brazier

Vegan in Topform – Das Kochbuch von Brendan Brazier

Vegan in Topform unmöglich? Alles Quatsch, dies beweist uns der ehemalige Ironman-Triathlet Brendan Brazier in seinem Buch mit mehr als 200 Rezepten.
Das Buch ist unterteilt in 6 größere Blöcke + Einleitung + Anhang.
Die Einleitung
Hier bekommt man einen Einblick in die persönliche Geschichte von Brendan Brazier, gleichzeitig bekommt man eine kurze Zusammenfassung was einen in jedem Block erwartet und natürlich auch welche Köche an diesem Buch mitgewirkt haben wie z.B. Amanda Cohen , Matthew Kenney…
Hier kann ich vorab schon mal versprechen, man schmeckt es, dass Spitzenköche diese Rezepte bis ins letzte Detail ausgetüftelt haben und für alle Reisefans gibt es auch Tipps zu Brendan Braziers Lieblingsrestaurants die in New York, Toronto, Los Angeles, Montreal usw. zu finden sind.
1.Gesundheit hängt von der Ernährung ab
Hier geht es vor allem um den Ernährungsstress, was dies ist, wie man diesen abbaut, gesunden Schlaf und was dies vorallem mit gesunder Ernährung zu tun hat.
Ebenso wichtig und intensiv wird in diesem Kapitel die Nährstoffdichte beleuchtet und nach
welchen Richtlinien die Thrive-Diät aufgebaut ist.
2. Wie unsere Landwirtschaft die Umwelt belastet
Ein super interessantes Thema, hier werden einem Zahlen und Fakten näher gebracht, dass z.B. in den USA 800 Millionen Menschen vegetarisch Ernährt werden könnten, allein von der Getreidemenge die momentan als Viehfutter genutzt wird. Dies entspricht der 2,7 fachen Einwohnerzahl der USA. Das ist natürlich die logische Konsequenz, wenn man sich ansieht, dass für 1 kg Rindfleisch 16 kg Weizen, Mais oder Soja benötigt werden. Was allerdings ebenso wichtig ist, ist der Nährstoffanteil im Boden, denn die Gleichung mehr Nahrung = mehr Nährstoffe geht nicht auf.
Natürlich geht Brendan Brazier noch auf andere wichtige Punkte ein, die zu beachten sind, wie das Wasser, der Wasserverbrauch oder besser die enorme Wasserverschwendung in der Tierzucht (für 450 Gramm Fleisch werden zur Erzeugung 10.000 Liter Wasser benötigt).
Auch die Luftqualität, die fossilen Brennstoffe sind extrem wichtig und werden auch genauer betrachtet.
3. Hunger nach Neuem: Lösungen für Umwelt und Gesundheit durch Nahrung
Was kosteten Linsen im Vergleich zu Hühnerfleisch? Warum kostet ein Hamburger weniger als ein Apfel? Diese und mehrere dieser Fragen werden hier geklärt.
4. Die acht Elemente guter Ernährung
Hier werden Basenbildenende Nahrungsmittel, Antioxidantien, Kalzium, Elektrolyte, Essenzielle Fettsäuren, Eisen, sekundäre Pflanzenstoffe und Rohkost erklärt und aufgezeigt welches die besten Bezugsquellen sind ebenso was die gesundheitliche Wirkung dieses Elements ist.
5. Nährstoffreiche Vollwertkost
Hier geht es um die nützliche Grundausstattung an Vorräten.
Egal ob grünes Gemüse, Meeresalgen, Buchweizen, Samen, Öle, Nüsse, Obst oder Superfoods werden erklärt wie diese Wirken und welche die gesündesten sind und welche Elemente darin zu finden sind.
6. Rezepte
Definitiv mein Lieblingskapitel, da ich leidenschaftlich in der Küche stehe.
Man findet vom Granatapfel-Smoothie, einen rohköstlichen Nussbraten, Quinoa-Falafeln, Snacks (momentan bietet es sich an die Grünkohlchips mit Salz und Essig oder mit Sauerrahm und Zwiebeln auszuprobieren)bishin zum Himbeereis am Siel alles in diesem Buch und genau dies ist der Grund warum es für mich zu einer Pflichtlektüre für jeden macht, der sich für gesundes Essen interessiert.
Eine Geschmacksexplosion waren auch die Zucchini-Fettuccine mit Zitronen-Pfeffercreme, so lecker cremig, frisch und unglaublich leicht zuzubereiten.
Im Anhang findet man alles über Vitamine, Anleitungen zur Herstellung von Rejuvelac, Irischem Moos-Gel , Literaturhinweise, Glossar und weiterführende Informationen bezüglich Büchern und Filmen.
Ich bin einfach durch und durch begeistert von diesem Buch, da es extrem leckere Rezepte enthält, die super gesund und super lecker schmecken, aber auch die Daten, Fakten und Hintergründe in diesem Buch nicht zu kurz kommen.
Somit ist dieses Buch nicht nur für Sport begeisterte, sondern wirklich für jeden, der sich mit einem gesunden bewussten Lebensstil auseinandersetzen möchte.

Brendan1-1 Brendan2-2 Brendan3

Vegan international von Gabriele Lendle

Vegan international von Gabriele Lendle erschienen im Trias Verlag

Ein Buch, dass einen von Anfang an verzaubert und bereits beim durchblättern Fernweh erzeugt und man die verschiedenen Gewürze bereits förmlich riechen kann.

Das tolle ist, die länderspezifischen Zutaten bekommt man mühelos in den meisten Super- oder Biomärkten.

Den Anfang macht ein sympathisches Vorwort von Gabriele Lendle und nach ein paar Grundrezepten wie z.B. Cashewcreme oder Dattelsirup geht die Reise bereits los.

Gestartet wird in Italien, bereits hier gerate ich ins Träumen und schwärmen.

Gedanklich ist man sofort an einem italienischen See, im Restaurant an der Uferpromenade und genießt als Vorspeise Minestrone, Fettuccine mit frischen Pfifferlingen, Pizza oder Auberginen auf sizilianische Art.

Weiter geht die Reise in die Alpen mit einem herzhaften Strudel, Züricher Geschnetzeltes, Berner Lebkuchen oder einer süßen Linzertorte.

Das Mittelmeer verzaubert einen mit feurigen Paprika-Chili-Tortilla, Safran-Paella, Artischocken, türkisches Fladenbrot mit einer Auberginencreme…

Aber da es nun im Winter auch am Mittelmeer nicht unbedingt sooo warm und sonnig ist, geht unsere Reise weiter nach Afrika. Hier hat jeder sofort die Bilder von Sonne, Wüste oder Savanne im Kopf und passend hierzu liefert uns Gabriele Lendle die passenden Rezepte.

Was mir persönlich super gut schmeckt und als erstes einfällt sind natürlich afrikanische Schmortopffgerichte auch Tajine genannt, ebenso gehört natürlich Gemüse mit Harissa auf Couscous dazu.

Und weil wir noch mehr von der Welt schmecken wollen, geht es im Buch weiter mit dem vorderen Orient. Schon allein bei diesem Wort habe ich persönlich das Bild von Gewürzständen auf den Bazaren im Kopf und die verschiedenen Gerüchte die in der Luft liegen.

Dazu passend gibt es einen arabischen Rote-Bete-Granatapfel-Salat, libanesisches Fladenbrot, Fatousch, das ägyptische Nationalgericht Kosheri oder ein arabisches Reisgericht mit Früchten.

Weiter geht es mit Asien, hier erwarten und komplett andere Geschmackskombinationen und Gewürze. Austernpilze mit Ingwer machen den Anfang, Kimchi, Miso-Suppe, Sushi, exotischer Seitan mit rotem Curry und Kaffirblätter, marinierter Tofu mit Zitronengras aus Vietnam oder indonesisches Mie Goreng.

Weiter geht unser Flieger nach Indien, man denkt sofort an Naan-Brot und Curry, aber hier erwartet uns noch viel viel mehr.

Rote-Linsen-Dal, Kokosreis mit Gemüse und Cashewkernen oder indisches Chapati.

Und nun gibt es noch ein bisschen Kontrastprogramm. Unsere Reise geht nun weiter in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten nach Amerika, viele kulinarische Einflüsse treffen hier aufeinander.

So stimmen wir uns natürlich mit einem Coleslaw, einem XXL Fitness-Sandwich mit low-fat Mayo und einem Amerikaner darauf ein.

Aber auch Guacomole mit Tortilla-Chips oder Empanadas gehören zur Küche Amerikas.

Nun geht es auf zu unserem letzten Ziel, die Karibik. Absolutes Sommerfeeling und für uns persönlich ist hier natürlich auch die Vorfreude riesig auf unsere Hochzeitsreise :-)

Die folgenden Gerichte lassen uns von Sonne, Strand und Sommer träumen, auch wenn es momentan hier nur 5 Grad hat und es eher nach Regen und Schnee aussieht, als nach Sonne und 30 Grad.

Aber nun kochen wir uns einfach den Sommer und die Sonne in die Küche mit gefüllten Papaya mit Kräutern und Kokosreis, Mango-Schoko-Rum-Milchreis oder Karibischen Cupcakes und beim karibischen Rumtopf schafft man die perfekte Mischung aus Karibikfeeling und Weihnachtsstimmung mit dem leckeren Zimtgeschmack.

Ein wundervolles Buch, mit vielen tollen und außergewöhnlichen Gerichten, die Lust machen auf mehr oder doch eher Meer?

Veganinternationalveganinternational2 veganinternational1