All about Yoga Buchrezension

All About Yoga von Kerstin Linnartz
erschienen ist es im Gräfe und Unzer Verlag

Ein tolles Buch für alle Yoga Interessierten, man nimmt es in die Hand und taucht ein in eine eventuell neue Welt :-)
Für mich hat es sich auf jedenfall so angefühlt durch die vielen Fremdwörter, aber auch hier ist das Buch von Kerstin Linnartz auch für jeden Anfänger geeignet.
Nach und nach wird auf dem neu erlernten Yogawissen aufgebaut und die Fremdwörter liebevoll erklärt.
Das Buch startet mit den Yoga-Basics um sich ein bisschen mit der Thematik Yoga zu beschäftigen,
für mich persönlich genau der richtige Einstieg, da ich zwar bereits 2 Yogastunden hinter mir hatte, aber dort eben alles nur „nachgeturnt“ hatte und nun eben die Bedeutung, den Hintergrund mir durch dieses Buch anlesen konnte.
Toll find ich auch, dass einem bewusst gemacht wird wie Yoga das eigene Leben verändern kann.
Es macht einfach Spaß ein Kapitel nach dem anderen zu lesen, die Schreibweise und Wortwahl von Kerstin Linnartz sind einfach fesselnd, man will einfach mehr und mehr erfahren und natürlich wartet man darauf endlich die ersten Yogapositionen (Asanas) auszuprobieren.
Jede Körperstellung wird vorerst in einem Text genau beschrieben und erläutert für welche Organe, Körperteile oder Erkrankungen diese Übung nun geeignet ist, aber ebenso wird immer darauf hingewiesen welche Personen diese Übung besser nicht machen sollten. Auf den nächsten Seiten wird jede Übung Schritt für Schritt erklärt, wie man am besten in die geforderte Position hineinkommt und worauf man achten sollte.
Nun denken sich bestimmt die Yoga-Profis, dann ist dieses Buch nichts für mich sondern nur für Anfänger geeignet, allerdings ist dies so nicht richtig, da Kerstin Linnartz zu jeder Übung eine Variante für Anfänger aber auch für Fortgeschrittene hinzugefügt hat.
Die DVD ist natürlich eine tolle Unterstützung gerade am Anfang um den Ablauf des Sonnengrußes (5 Minuten) und die Rishikesh-Reihe (40 Minuten) kennenzulernen und angeleitet zu üben.

Das Buch ist unterteilt in 4 große Kapitel:
– Yoga Basics
– Asanas
– Atmung
– Anhang

Ein wirklich empfehlenswertes Buch, indem man vieles über Yoga, sich selbst und natürlich auch Kerstin Linnartz kennenlernt.

Junge Küche vegan

Junge Küche vegan

Ein tolles Buch für wirklich jeden, von Jung bis alt, egal ob man schon lange vegan kocht oder nicht. Es wird jeder etwas in diesem Buch finden.Ebenso eignet sich dieses Buch super als kleines Mitbringsel für Freunde, Bekannte oder für die Familie.

Es ist unterteilt in folgende Kategorien:
+Snacks & Vorspeisen (z.B. Gemüsepakoras, Bulgur-Linsen-Bällchen, marinierter Kürbis…)
+Suppen & Salate (z.B. Zuckerschotensalat mit Tofu, Kokossuppe…)
+ Hauptgerichte aus Pfanne & Topf (z.B.Wildreisrisotto, Sauerkrauteintopf…)
+ Hauptgerichte aus dem Ofen (z.B.Moussaka, Tofupäckchen…)
+Süßes (z.B. Ananas-Soja-Mousse…)

Das Buch liefert aber noch mehr Infos und zwar:
+vegane Ernährung leicht gemacht
+Grundzutaten der veganen Küche
+Frühstück
+Dips & Drinks

Vom ersten durchblättern war ich total begeistert von diesem Buch, es sind tolle Gerichte, tolle Fotos die Lust darauf machen sofort etwas nach zu kochen. Und hat sofort die Seitan Frikadellen angelacht und so gab es bei uns kurzerhand beim WM-Finale Fußball-Seitan-Frikadellen ;-) ging super schnell vorzubereiten und alle fanden die Frikadellen sehr sehr lecker. Als nächstes wird es bei uns definitiv das vegane Moussaka geben und etwas für uns ganz neues einen Fenchel-Kartoffel-Auflauf. Das Rezept und Bild haben mich auf jedenfall schon überzeugt.
Und weil ich euch auch ein bisschen Geschmack machen möchte auf diese Buch, habe ich vom Compact Verlag die Erlaubnis erhalten dieses Rezept mit euch zu teilen.

Buchrezension Vegan für alle

Vegan für Alle – Warum wir richtig Leben sollten – ====================================

Jan Bredack erzählt in seiner Autobiographie eine schnörkellose Geschichte wie er zu seinem veganen Unternehmertum kam. Es sind bisher sehr wenige oder ich würde behaupte es gibt bisher noch kein Buch dieser Klasse aus der veganen Szene. Er erzählt seinen Lebensweg ins vegane Zeitalter,wie er als erfolgreicher aber unglücklicher Daimler Manager wurde und wie er auf die Idee kam ein veganes Unternehmen zu gegründen, das es so zuvor am Markt noch nicht gab.

Das Buch fesselt einen, dass man am liebsten das komplette Buch auf einmal lesen würde.

Hier nun ein paar kleine Punkte des Inhaltsverzeichnisses um euch einen kleinen Einblick zu geben was euch in diesem Buch erwartet:

– Die Initalzündung: Wir sind arme Schweine, die arme Schweine essen
– Vom Stasi-Kind zum Manager und Millionär
– Lieber Gott, wie groß ist dein Tierreich? Eine vegane Zukunftsvision

Das Buch ist absolut für jeden Lesenswert, es ist ein Buch für alle die Jan Bredack besser kennenlernen möchten, warum er das Veganz gegründet hat, aber auch für alle die sich für eine vegane Lebensweise interessieren. Jan Bredack berichtet über die vegane Lebensweise, die katastrophalen Zustände in der Tierzucht, ohne dass dies mit dem erhobenen Zeigefinger geschieht.

Der Spagat zwischen Manager, Rohköstler, Tierschützer, Straight Edger… aber eben auch seinen Erzählungen als normaler Mensch wie du und ich, gelingt ihm sensationell.

Ein wirklich lesenswertes Buch!

Mich hat das Buch gefesselt, so dass ich mich jeden Tag auf die Zeit in der Bahn gefreut habe, um endlich wieder weiter zu lesen.
Ich bin gespannt wie es euch dabei geht.