Vegan fasten und schlank bleiben

Heute darf ich ein absolut geniales Buch vorstellen, mit dem die Pfunde nur so purzeln:
Vegan Fasten und schlank bleiben von Elisabeth Fischer

Foto(3)
Ich bin schon von Ihrem ersten Buch total begeistert gewesen und war richtig gespannt was mich nun beim 2. erwartet, ob es überhaupt Neuigkeiten enthält und ob andere Gerichte zu finden sind, oder eben nur leicht abgewandelte und ich muss sagen ich bin richtig begeistert.
Fasten ist für mich immer so ein Thema, ich esse einfach viel zu gerne, aber das Fasten mit den Büchern von Elisabeth Fischer ist einfach genial. Es ist eben nicht wie man es sich vorstellt, oh je jetzt muss ich 1-2 Wochen hungrig ins Bett, kann nicht arbeiten gehen weil ich keine Kraft habe… ich denke ihr kennt die ganzen Gedanken und Bedenken.
Wie erwähnt für mich war bereits das 1. Buch der Oberknaller, lange hat sich auf der Waage nichts getan, gefühlt konnte ich machen was ich wollte, also nichts wie ran und das Buch testen und ruckzuck sind die Kilos auf der Waage wieder gepurzelt und so konnte ich vor meiner Hochzeit noch ein paar Kilos verschwinden lassen und diese sind bis heute auch nicht wieder gekommen ;-)
Das Buch nimmt einen einfach toll an der Hand, man bekommt Schritt für Schritt erklärt was bei dem Vegan-Fasten Programm wichtig ist und auch tolle Pläne wie man seine 2 Wochen evtl. gestalten könnte. Das tolle ist wirklich es ist einem allerdings selbst überlassen und das kombinieren ist total easy und macht riesig Spaß und ist dazu einfach noch super lecker.
Wer rechnet in einem Vegan Fasten Buch denn mit den folgenden Gerichten?
Starten wir mit ein paar Frühstücksvarianten:
– Poppiges Amaranth-Müsli mit Erdbeeren, Nüssen und Cranberrys
– Grits mit Kokosmilch, Ananas und Granatapfel
– Spinat-Avocado-Birnen-Smoothie
– Herzhafte Frühstückssuppe mit Gemüse
Hier ist definitiv für jeden etwas dabei. Egal ob man es morgens süß, salzig oder nur flüssig mag.
Total begeistert bin ich von den ganzen Salatvarianten, die werden definitiv in den normalen Alltag übernommen, außerhalb der Fastenzeit.
– Gemüse-Salat mit Apfel und Sauce Tartare
– Feldsalat mit Mango, Karotten und Cranberry Dressing
– Blumenkohl-Salat mit Tomaten-Salsa
– Fenchel-Grapefruit-Salat auf Radicchio
und noch ganz viele mehr.
Und was natürlich nicht fehlen darf sind traumhaft leckere und einfache Salatdressings, damit auch hier die Abwechslung nicht zu kurz kommt.
– Senf-Dressing
– Tofu-Kräuter-Dressing
– Tomaten-Kartoffel-Dressing
Eine richtig tolle Bereicherung, Essig und Öl und ein paar Kräuter wird auf Dauer ein bisschen öde.
Vegan fasten war soweit für mich einfach super, Salate liebe ich, aber Suppen, naja ist nicht gerade mein Lieblingsessen, allerdings musste ich mir eingestehen, dass diese definitiv lecker sind.
Vorallem enthält es auch Suppenrezepte mit komplettem Gemüse usw. nicht nur pürierte Cremesuppen. Hier auch ein kleiner Einblick für euch.
– Sellerie-Lauch-Cremesuppe mit Pilzen
– Tomaten-Tobinambur-Suppe
– Asia-Suppe mit Pilzen, Sprossen und Brattofu
– Cremige Kokossuppe mit Spinat, Brokkoli, Zucchini und Lauch
Auch die Gemüserezepte sind einfach kreativ, leicht zuzubereiten und schmecken traumhaft.
Bei den folgenden Gerichten kann man sich kaum denken, dass es sich hier um ein Fastengericht handelt.
– Spargel mit Kräuterwürzigem Kokos-Pesto
– Geschmorte Pilzköpfe mit pikanter Traubensoße
– Blumenkohl-Zucchini-Curry
– Schwarzwurzel mit Orangensoße aus dem Päckchen
– Herzhafte Kartoffel-Gröstl mit Pfifferlingen
Damit auch nach den 2 Fastenwochen das Wunschgewicht gehalten werden kann gibt es noch leckere Gerichte zum schlank bleiben.
– Wrap mit Spicy-Tofu und Raspelgemüse
– Brokkoli-Spaghetti mit Pesto-Tofu
– Spinat-Pilz-Risotto
– Paprika Rouladen mit Pilz-Hirse in grasgrüner Erbsensoße
Euch fehlt noch etwas süßes und fruchtiges, kein Problem selbst damit wird man in diesem Buch versorgt.
– Seidentofu mit Feigensoße und Trauben
– gegrillte Pfirsiche mit Beeren
– Quitten-Kokos-Dattel-Gelee
– Apfel-Pie
Insgesamt enthält das Buch 140 leckere Rezepte.
Jedes Gericht ist mit der Info ausgestattet wieviel Kalorien, Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate usw. es enthält.
Wer sagt, er kann nicht fasten, dem kann ich nur einen Rat geben, mit diesem Buch kann es definitiv jeder. Also nichts wie ran an den Winterspeck und ab zur Bikinifigur, lasst die Pfunde purzeln.

Echt Vegan Kochen

Echt Vegan Kochen von Michael Koch

Ihr wisst nicht was ihr heute kochen sollt? Ihr habt absolut keine neuen Ideen und keine Lust immer das gleiche zu essen? Dann kommt hier ein super genialer Buchtipp für euch.
Schon beim aufschlagen bin ich total begeistert, tolle Bilder, ich muss gestehen ich bin ein totaler Bilderfreak bei Kochbücher. Abends auf der Couch sitzend durch die Kochbücher blättern und neue Gerichte für die nächsten Tage planen, dass macht mit Echt Vegan Kochen einen riesig Spaß.
Das Buch startet mit einem Vorwort von Michael Koch, danach geht es auf eine Entdeckungsreise der veganen Ernährung, gefolgt von kurzen Beschreibungen von diversem Obst und Gemüse sowie Getreide, Hülsenfrüchten und Co. Nun geht es los mit dem Step by Step Tutorial. Hier bekommt man in verständlichen Schritten erklärt wie vegane Mayonnaise oder Remoulade hergestellt werden kann, Tofu-Bolognese, geeistes Mangoparfait usw. Schon hier bekomme ich einfach Lust sofort etwas zu kochen.
Nun geht es zum 1. Kochkapitel Brotaufstriche & Dips hier ein paar kurze Beispiele was einen hier erwartet:
– Avocadosalsa mit Zimt und Vanille
– Crostini mit Kräutercreme und Röstzwiebeln
– Hummus
– Linsendip mit Kreuzkümmel

Blättert man weiter gelangt man zu dem nächsten super einladenden Bild mit der Überschrift Vorspiesen & kleine Gerichte
– Asia-Röllchen
– Panierter Tofu mit Frühlingszwiebelstreifen
– Artischocken mit Kräuter-Vinaigrette
– gebackener Fenchel (sehr gut, dass ich heute Fenchel gekauft habe)
Auch die Suppen und Salate sind extrem kreativ und sehen äußerst delikat aus auf den Bildern.
– Griechischer Bohnensalat mit Tomaten und Oliven
– Nudelsalat mit Paprika
– Kalte Gurkensuppe mit Minzcroutons
– Linsencremesuppe mit Steinpilzen und Äpfeln
– Polentasuppe mit Mango und Zitronengras
– Afrikanischer Gemüseeintopf mit Erdnüssen
Ein Kapitel aus dem man definitiv jeden Tag kochen kann ist folgendes:
Nudeln & Reis
– Penne rigate mit Peperoni-Mango-Sauce
– Pappardelle mit Roter Bete
– Hirsepuffer
– Indische Grießplätzchen mit Tomaten und Chili
Grundbirne, Erdapfel oder einfach Kartoffel, unter vielen Namen ist sie bekannt. Oft wird der Kartoffel nicht wirklich viel Aufmerksamkeit geschenkt, aber mit den folgenden Gerichten, im Kapitel Kartoffeln,Gemüse & Tofu, feiert die Kartoffel in jeder Küche ein gelungenes Comeback.
– Ofenkartoffel mit zweierlei Dips
– Kartoffelrösti mit Apfelmus
– Kartoffelpizza mit Löwenzahn-Pesto
Auch anderes Gemüse kommt hier nicht zu kurz.
– Spinatpizza mit Champignons
– Schwarzwurzelgratin
– Erdnuss- Tempeh mit Rote-Bete-Remoulade
– Tofu-Mais-Burger
Natürlich dürfen auch leckere Desserts nicht fehlen.
– Rhabarber- Granitè
– Kokos-Topioka-Pudding
– Grüner Smoothie
Das letzte Kapitel ist definitiv ein purer Glücklichmacher. Glückshormone pur!
Gebäck- süß und herzhaft

– Brombeer-Apfel-Tarte
– Schokoladenkuchen mit Birnen
– Brownies
– Macadamiar- Cremetörtchen
– indisches Naan mit Gewürzen und Kräutern
und viele weitere tolle Rezepte finden sich in diesem tollen Buch.
Um genau zu sein über 125 kreative, ansprechende, geschmacklich höchst delikate Rezepte.

Zu jedem Gericht gibt es ein sehr schönes Foto vom Gericht, sowas finde ich persönlich einfach immer super, ich weiß einfach davor schon was mich erwartet und die Vorfreude ist viel größer :-)
Das Buch ist definitiv für jeden, egal ob Kochanfänger oder Profi, Jugendliche aber auch für die Mütter… und definitiv auch ein tolles Geschenk für Nichtveganer.Apfelkuchen Hirsepuffer Hirsepuffer1

Veröffentlicht unter Vegan

Crazy sexy gesund

Layout 1

Crazy Sexy Gesund von Kris Carr
Heute ein Buchtipp der wirklich für jeden einen Mehrwert bietet.
Ein Buch, dass das Leben in vielen Bereichen verändern und wirklich auch extrem verbessern kann.
Es ist unterteilt in 10 Kapitel und es lohnt sich definitiv jedes Kapitel und jede Seite genau zu lesen und zu studieren und seine aktuelle Situation zu überdenken und zu optimieren.
Gestartet wird in Kapitel 1. mit dem Satz: Hier kommt dein Weckruf- nimm schon den Hörer ab, Schätzchen! Und genau das bringt es auf den Punkt. Hier erzählt uns Kris erstmal ihre eigene Geschichte, aber es werden auch Punkte behandelt in welcher Misere man selbst gerade steckt…
aber auch die Punkte die sooo oft aufkommen wie z.B. Das liegt alles nur an meinen schlechten Erbanlagen werden hier thematisiert. Sind es nur die Erbanlagen oder einfach nur schlechte Gewohnheiten? Natürlich darf aber auch der Punkt, gesunde Ernährung für ein gutes Klima nicht zu kurz kommen.
Und schon geht’s weiter zu Kapitel 2.
Hier geht es ins Detail von pH-Wert, Enzyme, Chlorophyll, Vitamine, Sekundäre Pflanzenstoffe uvm. Keine Angst hier geht es nicht um Theorie pauken und die 2x die Hälfte nicht verstehen :-)
Es ist absolut toll geschrieben, dass sogar diese Themen interessant und verständlich werden.
Jippi Kapitel 3 springt einem gleich ins Auge, da es den Titel trägt: Cupcakes, Kaffee und Cocktails.
Ok hier bekommt man keine Rezepte, sondern Tipps wie man sich aus dieser Sucht und den Gelüsten befreien kann. Denn eins müsst ihr euch merken: Wir sind selbst süß genug!
Man bekommt aufgezeigt was eigentlich alles raffinierter Zucker ist und das auch Süßstoffe nicht sexy sind und auch ein Leben ohne Gluten möglich ist.
Kapitel 4 kommt mit der Überschrift Hamburger und Milchbärtchen daher.
Für mich ist es einfach faszinierend wie viel Infos gebündelt in diesem Buch stecken.
Egal ob Herzkrankheiten, Infos zu industriell verarbeiteten Produkten, die Mythen der Proteine, aber auch Frakten zur Massentierhaltung… werden hier super beschrieben, natürlich dürfen bei diesen Themen auch die Bilder und Berichte von einem Besuch eines Massentierhaltungsbetriebs nicht fehlen.
Kapitel 5: Vertraue deinem Bauchgefühl.
Hihi da denkt man zuerst, okay da kenn ich mich aus, da kann nichts schief gehen. Aber auch hier steckt natürlich mehr dahinter. Man startet mit einer Reise durch das Verdauungssystem, weiter geht es mit mit direkten Worten und Erklärungen zur Darmspülung, Weizengras. Ok es ist ein bisschen direkter und krasser Formuliert als meine Rezension ;-) Aber ein bisschen Überraschung möchte ich euch auch noch lassen. Super ist auch der kleine Ratgeber, wie man am besten Nahrungsmittel kombinieren kann und wie war das nochmals genau mit den guten und schlechten Bakterien.
Das 6. Kapitel punktet bei mir schon voll durch den Satz: Macht Saft, nicht Krieg.
Hier gibt es Tipps um den richtigen Entsafter zu finden, Weizengrassaft und ein super Duell Entsaften versus pürieren.Damit wir aber auch wirklich richtig sexy und gesund durchstarten können, bekommen wir noch einen Einblick ins Heilfasten, aber auch welche Nebenwirkungen beim Saftfasten auftreten können und zum besten und wichtigsten Getränk der Welt, unserem Wasser.
Im Kapitel 7 geht es um schweigen, schwingen, strahlen.
Mit der Überschrift kann man noch nicht wirklich viel anfangen, hier geht es um Zeit, Zeit für sich selbst. Zeit für Meditation, dass es wichtig ist sich Zeit für sich selbst zu schaffen. Yoga bietet sich hier natürlich auch an und auch dafür bekommt man Tipps, wie man am besten damit starten kann.
Was bei mir noch auf der To-Do Liste steht, was ich ausprobieren möchte,ist das Trockenbürsten um die Haut von abgestorbenen Zellschüppchen zu befreien um somit Abfälle zu entfernen, die unsere Haut ausgeschieden hat. Ist die Haut verstopft, werden die Gifte nicht ausgeschieden sondern resorbiert. Natürlich sprechen einen nicht alle Punkte im Buch an und nicht jeder Punkt ist jedem gleich wichtig, aber man kann nach und nach sein Leben optimieren und immer einen Punkt mehr umsetzen und es gibt auch etliche Alternativen. So ist Baden nicht so mein Ding, Sauna dafür umso mehr. So kann jeder sein Leben optimieren wie es ihm gefällt.
Aber ebenso wichtig wie die Wellness ist auch der Schlaf, auch dieser kommt nicht zu kurz im Buch.
Im Kapitel 8 geht es um die ersten Schritte.
Ein tolles Kapitel, da man hier eine Anleitung bekommt, wie man was verändern kann und wie ich überhaupt damit starte, denn jeder weiß wenn man sich vornimmt dies oder jenes zu verändern und zu verbessern in ein paar Monaten, passiert nichts und man macht im selben Alltagstrott weiter.
Hier bekommt man tolle Einkaufstipps, Küchentipps, welche Produkte als konventionelle Produkte gekauft werden können und welche nicht.
Kapitel 9 enthält das Thema Nahrungsergänzung.
Superfoods und Proteinpulver, Probiotika, Vitamin D, Omega 3, Aloe Vera…
Nun aber schnell zu Kapitel 10
Das Abendteuer Reinigung beginnt!
Hier bekommt man einen tollen Plan an die Hand für eine 21 Tage Reinigung.Was man wann wie viel iss und auch hier sind immer wertvolle Tipps enthalten, ebenso wie die Rezepte zu den leckeren Vorschlägen, hier findet man wirklich alles. Smoothies, Säfte, diverse Dressings, Salate, Suppen, Saucen, Hauptgerichte und Desserts.

Das tolle an dem Buch ist auch, dass es nach jedem Kapitel nochmals einen kleinen Überblick gibt, was du dir unbedingt merken und umsetzten solltest aus dem jeweiligen Kapitel.
Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem ans Herzen legen, es bietet einfach soooviel und es wird wirklich jeder Potential finden, wie er sein Leben gesünder gestalten kann.

Vegane Studentenküche

10888823_320471211497046_8567971474028664075_n1502348_320471171497050_4125682384486036381_o

Campus Food Vegane Studentenküche von Anne Bührung / Kurt- Michael Westermann

Ein super tolles Kochbuch auch für Nicht-Studenten, wenn es mal schnell, praktisch, lecker und/oder günstig sein soll.
Unterteilt ist das Buch in 6 Kapitel.
Gestartet wird mir einer Anleitung wie der Einstieg in eine vegane Ernährung leicht gemacht wird und wie die „Challenge“ am besten gelingt.
Das 1. Kapitel: Quick and tasty
Crunchy-Soja-Pops, BIG-Sandwich mit Veggie-Remoulade, süß scharfer Linsen-Couscous oder Pizza Brötchen sind hier zu finden und noch viele leckere Gerichte mehr.
Kapitel 2 : Futtern wie bei Muttern
Hier gibt es auch eine Lebensmittel Tauschbörse, die super erklärt wie man z.B. Buttermilch usw. ersetzen kann.
Egal ob Erbsensuppe, Roggen-Sesambrot, Veganes Ragout oder Milchreis sind hier vertreten.
Kapitel 3: Party-Feeling
Richtig tolle Chutney Rezepte , ebenso wie BBQ-Tipps findet man hier am Anfang des Kapitels.
Süßes wie Blaubeer-Schoko-Muffins machen sich auf jeder Party super, genau wie Avocado-Mango-Sushi, Zwiebelkuchen mit Hafersahne oder auch Currywurst mit Kartoffelwedges gehen einfach immer.
Kapitel 4: Gourmet-Student
Perfekt für einen festlichen Rahmen, oder wenn man die Eltern oder Freund/in verwöhnen möchte.
Als Starter gibt es hier Smoothie Tipps. Natürlich lässt sich hier auch ein super leckeres Menü daraus zaubern. Wie wäre es denn mit einer Rote-Bete-Suppe, einen Avocado-Linsen-Salat mit Veggie-Mayo-Dressing, als Hauptspeise Pilz-Risotto mit Granatapfel und als krönenden Abschluss ein leckeres Marzipan-Blaubeer-Dessert,
Kapitel 5: Brain-/Nerd-Food
Hier ist natürlich klar was als Tipp hier zu finden ist, natürlich Infos über Nüsse :-)
Super lecker ist der Mango-Orangen-Smoothie, aber auch die Pilz-Bolognese ist eine gute Alternative und auch Kohlrouladen kann man mit einer Qunioa-Linsenfüllung als richtiges Brainfood bezeichnen.
Kapitel 6: Gut + Günstig
Blöd, wenn am Ende des Geldes noch soviel Monat übrig ist. Aber hierfür gibt es ja die passenden Gerichte.
Aber egal ob mit viel Geld oder wenig, die Tipps um Fit in den Tag zu starten sind für jeden Gold wert.
Lecker, schnell und geht einfach immer Hot Dogs, Palatschinken mit Zitronencreme (schmeckt allerdings auch einfach mit Marmelade genial), Arme Ritter, Ofengemüse oder Paprika-Linsen-Cremesuppe.
Last but not least gibt es 10 Argumente warum Vegan der richtige Weg ist und was Studien über die vegane Lebensweise wissen.

The Lotus and the Artichoke MEXICO

The Lotus and the Artichoke MEXICO von Justin P.Moore

Ihr seid auf der Suche nach einem Kochbuch mit Pfiff?
Dann ist dies genau das Richtige Buch für euch.

Zuerst bekommt man die Abenteuer in Mexiko von Justin geschildert und kann sich so auch gut einstimmen was einen nun in den nachfolgenden Rezepten erwarten wird und schon vom lesen bekommt man unheimlichen Hunger. Also wird es dringend Zeit weiterzublättern.
Den Anfang machen leckere Salate, Suppen und Snacks. Ich liebe Kochbücher mit Bildern, ganz klar, dass Mexiko mit diesen leckeren Bildern nun zu meinem neuen Lieblingskochbuch aufgestiegen ist. Das erste Rezept Spinatsalat mit Feigen & Walnüssen mit Dattel-Zitronen-Dressing lässt mich bereits dahinschmelzen, allerdings gibt es noch deutlich mehr an leckeren Salaten wie z.B. Mango-Limetten-Ceviche mit sautiertem Ingwer-Tofu. Aber auch die Suppen sind nicht ohne und das ist ein riesen Lob, denn ich bin absolut kein Suppenkasper :-) hier wartet die Schneewittchensuppe mit Sonnenbrand oder Pozole gekocht zu werden. Als Snacks gibt es Chiles Rellenos, Empanadas, Pan de Zanahorias und Süßkartoffel-Pommes. Wie das in Mexiko so üblich ist, gibt es viel verschiedenes zu Essen und so kommen auch gleich diverse Hauptspeisen, frittierte Maistorillas mit Spinat & Champignons, was mich richtig anlacht und unbedingt ausprobiert wird sind definitiv die Jackfruit- Tacos. Gerichte mit Tempeh (Tempeh-Schaschlik) ist genauso zu finden wie Sojaschnetzel (Tostada Supreme), Seitan (Mexican Magic Rice), aber auch viele viele Gerichte dies auskommen wie Blumenkohl-Steaks, Pizza de Papas, Portobello-Burger. Viele kreative Gerichte, die alle einfach umzusetzen sind. Die Zutaten sind einfach zu beschaffen und bringen Abwechslung und Pfiff in den tristen Küchenalltag.
Auch die Desserts kommen in Mexiko nicht zu kurz, hier wird gestartet mit einem Zitronen-Karamell-Kokos-Flan,einer Choco-Chili-Beeren-Torte, einem für mich außergewöhnlichen Kürbisdessert Dulce de Calabaza und die berühmt berüchtigten Churros dürfen natürlich auch nicht fehlen. Abgerundet wird das ganze mit fruchtigen Smoothies, Säften und was natürlich auf garkeinen Fall fehlen darf ist ein Frozen Margarita.
Und damit das mexikanische Kocherlebnis auch perfekt gelingt werden auch die Grundrezepte für Guacamole, Cashew Sour Cream, diverse Salsa- und Torillarezepte mitgeliefert.

Das Buch ist definitiv für jeden eine Bereicherung, der gerne ein bisschen Abwechslung in der Küche möchte und gerne mexikanisch isst.
Also nichts wie ran und kocht euch in den Urlaub :-)

 

10428454_317895741754593_7038446846958154241_n

Vegan in Topform – Das Kochbuch von Brendan Brazier

Vegan in Topform – Das Kochbuch von Brendan Brazier

Vegan in Topform unmöglich? Alles Quatsch, dies beweist uns der ehemalige Ironman-Triathlet Brendan Brazier in seinem Buch mit mehr als 200 Rezepten.
Das Buch ist unterteilt in 6 größere Blöcke + Einleitung + Anhang.
Die Einleitung
Hier bekommt man einen Einblick in die persönliche Geschichte von Brendan Brazier, gleichzeitig bekommt man eine kurze Zusammenfassung was einen in jedem Block erwartet und natürlich auch welche Köche an diesem Buch mitgewirkt haben wie z.B. Amanda Cohen , Matthew Kenney…
Hier kann ich vorab schon mal versprechen, man schmeckt es, dass Spitzenköche diese Rezepte bis ins letzte Detail ausgetüftelt haben und für alle Reisefans gibt es auch Tipps zu Brendan Braziers Lieblingsrestaurants die in New York, Toronto, Los Angeles, Montreal usw. zu finden sind.
1.Gesundheit hängt von der Ernährung ab
Hier geht es vor allem um den Ernährungsstress, was dies ist, wie man diesen abbaut, gesunden Schlaf und was dies vorallem mit gesunder Ernährung zu tun hat.
Ebenso wichtig und intensiv wird in diesem Kapitel die Nährstoffdichte beleuchtet und nach
welchen Richtlinien die Thrive-Diät aufgebaut ist.
2. Wie unsere Landwirtschaft die Umwelt belastet
Ein super interessantes Thema, hier werden einem Zahlen und Fakten näher gebracht, dass z.B. in den USA 800 Millionen Menschen vegetarisch Ernährt werden könnten, allein von der Getreidemenge die momentan als Viehfutter genutzt wird. Dies entspricht der 2,7 fachen Einwohnerzahl der USA. Das ist natürlich die logische Konsequenz, wenn man sich ansieht, dass für 1 kg Rindfleisch 16 kg Weizen, Mais oder Soja benötigt werden. Was allerdings ebenso wichtig ist, ist der Nährstoffanteil im Boden, denn die Gleichung mehr Nahrung = mehr Nährstoffe geht nicht auf.
Natürlich geht Brendan Brazier noch auf andere wichtige Punkte ein, die zu beachten sind, wie das Wasser, der Wasserverbrauch oder besser die enorme Wasserverschwendung in der Tierzucht (für 450 Gramm Fleisch werden zur Erzeugung 10.000 Liter Wasser benötigt).
Auch die Luftqualität, die fossilen Brennstoffe sind extrem wichtig und werden auch genauer betrachtet.
3. Hunger nach Neuem: Lösungen für Umwelt und Gesundheit durch Nahrung
Was kosteten Linsen im Vergleich zu Hühnerfleisch? Warum kostet ein Hamburger weniger als ein Apfel? Diese und mehrere dieser Fragen werden hier geklärt.
4. Die acht Elemente guter Ernährung
Hier werden Basenbildenende Nahrungsmittel, Antioxidantien, Kalzium, Elektrolyte, Essenzielle Fettsäuren, Eisen, sekundäre Pflanzenstoffe und Rohkost erklärt und aufgezeigt welches die besten Bezugsquellen sind ebenso was die gesundheitliche Wirkung dieses Elements ist.
5. Nährstoffreiche Vollwertkost
Hier geht es um die nützliche Grundausstattung an Vorräten.
Egal ob grünes Gemüse, Meeresalgen, Buchweizen, Samen, Öle, Nüsse, Obst oder Superfoods werden erklärt wie diese Wirken und welche die gesündesten sind und welche Elemente darin zu finden sind.
6. Rezepte
Definitiv mein Lieblingskapitel, da ich leidenschaftlich in der Küche stehe.
Man findet vom Granatapfel-Smoothie, einen rohköstlichen Nussbraten, Quinoa-Falafeln, Snacks (momentan bietet es sich an die Grünkohlchips mit Salz und Essig oder mit Sauerrahm und Zwiebeln auszuprobieren)bishin zum Himbeereis am Siel alles in diesem Buch und genau dies ist der Grund warum es für mich zu einer Pflichtlektüre für jeden macht, der sich für gesundes Essen interessiert.
Eine Geschmacksexplosion waren auch die Zucchini-Fettuccine mit Zitronen-Pfeffercreme, so lecker cremig, frisch und unglaublich leicht zuzubereiten.
Im Anhang findet man alles über Vitamine, Anleitungen zur Herstellung von Rejuvelac, Irischem Moos-Gel , Literaturhinweise, Glossar und weiterführende Informationen bezüglich Büchern und Filmen.
Ich bin einfach durch und durch begeistert von diesem Buch, da es extrem leckere Rezepte enthält, die super gesund und super lecker schmecken, aber auch die Daten, Fakten und Hintergründe in diesem Buch nicht zu kurz kommen.
Somit ist dieses Buch nicht nur für Sport begeisterte, sondern wirklich für jeden, der sich mit einem gesunden bewussten Lebensstil auseinandersetzen möchte.

Brendan1-1 Brendan2-2 Brendan3

Vegan international von Gabriele Lendle

Vegan international von Gabriele Lendle erschienen im Trias Verlag

Ein Buch, dass einen von Anfang an verzaubert und bereits beim durchblättern Fernweh erzeugt und man die verschiedenen Gewürze bereits förmlich riechen kann.

Das tolle ist, die länderspezifischen Zutaten bekommt man mühelos in den meisten Super- oder Biomärkten.

Den Anfang macht ein sympathisches Vorwort von Gabriele Lendle und nach ein paar Grundrezepten wie z.B. Cashewcreme oder Dattelsirup geht die Reise bereits los.

Gestartet wird in Italien, bereits hier gerate ich ins Träumen und schwärmen.

Gedanklich ist man sofort an einem italienischen See, im Restaurant an der Uferpromenade und genießt als Vorspeise Minestrone, Fettuccine mit frischen Pfifferlingen, Pizza oder Auberginen auf sizilianische Art.

Weiter geht die Reise in die Alpen mit einem herzhaften Strudel, Züricher Geschnetzeltes, Berner Lebkuchen oder einer süßen Linzertorte.

Das Mittelmeer verzaubert einen mit feurigen Paprika-Chili-Tortilla, Safran-Paella, Artischocken, türkisches Fladenbrot mit einer Auberginencreme…

Aber da es nun im Winter auch am Mittelmeer nicht unbedingt sooo warm und sonnig ist, geht unsere Reise weiter nach Afrika. Hier hat jeder sofort die Bilder von Sonne, Wüste oder Savanne im Kopf und passend hierzu liefert uns Gabriele Lendle die passenden Rezepte.

Was mir persönlich super gut schmeckt und als erstes einfällt sind natürlich afrikanische Schmortopffgerichte auch Tajine genannt, ebenso gehört natürlich Gemüse mit Harissa auf Couscous dazu.

Und weil wir noch mehr von der Welt schmecken wollen, geht es im Buch weiter mit dem vorderen Orient. Schon allein bei diesem Wort habe ich persönlich das Bild von Gewürzständen auf den Bazaren im Kopf und die verschiedenen Gerüchte die in der Luft liegen.

Dazu passend gibt es einen arabischen Rote-Bete-Granatapfel-Salat, libanesisches Fladenbrot, Fatousch, das ägyptische Nationalgericht Kosheri oder ein arabisches Reisgericht mit Früchten.

Weiter geht es mit Asien, hier erwarten und komplett andere Geschmackskombinationen und Gewürze. Austernpilze mit Ingwer machen den Anfang, Kimchi, Miso-Suppe, Sushi, exotischer Seitan mit rotem Curry und Kaffirblätter, marinierter Tofu mit Zitronengras aus Vietnam oder indonesisches Mie Goreng.

Weiter geht unser Flieger nach Indien, man denkt sofort an Naan-Brot und Curry, aber hier erwartet uns noch viel viel mehr.

Rote-Linsen-Dal, Kokosreis mit Gemüse und Cashewkernen oder indisches Chapati.

Und nun gibt es noch ein bisschen Kontrastprogramm. Unsere Reise geht nun weiter in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten nach Amerika, viele kulinarische Einflüsse treffen hier aufeinander.

So stimmen wir uns natürlich mit einem Coleslaw, einem XXL Fitness-Sandwich mit low-fat Mayo und einem Amerikaner darauf ein.

Aber auch Guacomole mit Tortilla-Chips oder Empanadas gehören zur Küche Amerikas.

Nun geht es auf zu unserem letzten Ziel, die Karibik. Absolutes Sommerfeeling und für uns persönlich ist hier natürlich auch die Vorfreude riesig auf unsere Hochzeitsreise :-)

Die folgenden Gerichte lassen uns von Sonne, Strand und Sommer träumen, auch wenn es momentan hier nur 5 Grad hat und es eher nach Regen und Schnee aussieht, als nach Sonne und 30 Grad.

Aber nun kochen wir uns einfach den Sommer und die Sonne in die Küche mit gefüllten Papaya mit Kräutern und Kokosreis, Mango-Schoko-Rum-Milchreis oder Karibischen Cupcakes und beim karibischen Rumtopf schafft man die perfekte Mischung aus Karibikfeeling und Weihnachtsstimmung mit dem leckeren Zimtgeschmack.

Ein wundervolles Buch, mit vielen tollen und außergewöhnlichen Gerichten, die Lust machen auf mehr oder doch eher Meer?

Veganinternationalveganinternational2 veganinternational1

Vegan X-Mas von Stina Spiegelberg

So macht Rezension schreiben einfach unheimlich viel Spaß, mit leckeren selbst gebackenen Plätzchen, einer Tasse Tee, Kerzen und Adventsfeeling :-)
Schon beim ersten aufschlagen des Buches wird klar, ein Buch das jede Backfee oder Backelfe besitzen muss.

Das Hardcover Buch begeistert mit tollen ansprechenden Bildern zu jedem Backrezept.
Vom Design ist dieses Buch einfach perfekt, durch und durch ist die Handschrift von Stina Spiegelberg zu erkennen und die Liebe die in jedes Seitenlayout gelegt wurde.
Den Anfang macht eine kurze Beschreibung der Küchenfee mit einem bezaubernden sympathischen Foto von Stina Spiegelberg, gefolgt von einer kurzen persönlichen Geschichte wie ihre Familie reagierte auf die neue Situation Vegan und Weihnachten :-) Die Blicke und Gedanken der Familie kennen bestimmt viele von euch, ebenso die Erfahrung, die strahlenden Augen der Familie und Freunde, wenn Sie in die liebevoll gebackenen Plätzchen beißen und ich kann definitiv garantieren, wer es noch nicht getestet hat mit den tollen Rezepten von Stina Spiegelberg kann man wirklich jeden von veganen Weihnachtsplätzchen überzeugen.
Mit einer kurzen Warenkunde werden ein paar Tricks verraten zu glutenfreiem backen, backen ohne Ei oder Alternativen zu herkömmlichem Zucker.
Anschließend dürfen wir eintauchen in die Welt der Gewürze und schon allein durch das Lesen hat man plötzlich den Duft von Weihnachten in der Nase. Bevor es mit den Rezepten losgeht gibt es noch ein paar Tipps zur perfekten Ausrüstung für jede Backfee, zum Aufbewahren und Verpacken und 10 tolle Tipps damit die Plätzchen zum Traumgebäck werden.
Unterteilt ist das Buch in folgende Kategorien:
* Die Klassiker (13 Rezepte)
* Die Schokoladigen (8 Rezepte)
* Die Fruchtigen (8 Rezepte)
* Kuchen und Kleingebäck (7 Rezepte)
* Pralinen und Konfekt (7 Rezepte)
* Einmal um die Welt (8 Rezepte)
Das tolle ist die meisten Zutaten hat man zur Weihnachtszeit sowieso im Vorratsschrank und kann sofort mit dem Backen starten. Mir persönlich ist sofort das Panettone-Rezept ins Auge gestochen und so machte ich mich ans Werk, besonders toll finde ich die praktischen Tipps mit denen die Rezepte versehen wurden, denn eine Panettone Springform besitzt mein Haushalt nicht, aber einen kleinen Topf natürlich schon, somit konnte ich loslegen. Die Rezepte sind alle Schritt für Schritt erklärt und machen das Backen zu einem wahren Freudenfest inklusive weihnachtliche Vorfreude, wenn es so herrlich in der Wohnung duftet, doch Weihnachten wird unsere Panettone nicht erleben, da sie bereits verschwunden ist ;-)
Dafür überleben momentan noch ein paar Marmorkipferl mit Tonka und ein paar Linzerplätzchen, welche als Terrassenplätzchen umgewandelt wurden.
Seit Jahren backe ich bereits vegane Weihnachtsplätzchen, aber mit den Rezepten von Stina Spiegelberg sind es definitiv die besten Plätzchen geworden die ich je gebacken habe.
Auch super empfehlenswert sind die leckeren Elisenlebkuchen von Ihrem Blog.
Nun noch ein paar Beispiele was euch in diesem tollen Buch an Rezepten erwartet:
Mokka-Spritzgebäck, Florentiner, Nougatnaschwerk, Schokotatzen, Punsch-Pies, Cranberry-Pinien-Taschen, Feigen-Zimt-Knöpfchen, Apfelbrot, Lebkuchen-Brownies, Quarkstollen ,Orangen-Datteö-Bäumchen, Christmas Pudding, Kardamom-Schoko-Shortbread…
Vorlagen zur Deko eurer hübschen Plätzchen gibt’s von Stina Spiegelberg natürlich noch mitgeliefert, dann kann die Weihnachtszeit kommen.

Lasst euch die Plätzchen schmecken.
Hier noch einen kleinen Einblick ins Buch: http://www.book2look.de/book/c3gNAHKjgi&euid=25348180&ruid=0&clickedby=FW&referurl=edition.fackeltraeger-verlag.de&shoplinknumbers=none&pagenum=2

veganxmasFoto 3 veganxmas2 veganxmas1

Vegan Kekse & Konfekt

vegan_keks_cover_web 1528533_306830336194467_5229601597363455741_n 10394520_306830276194473_1500502883923079568_n

Vegan Kekse & Konfekt von Gina Martin-Williams

Ein wunderschönes Buch, besonders natürlich jetzt in der Vorweihnachtszeit.
Die Besonderheit des Buches ist, dass die Rezepte zuckerfrei und vollwertig sind und selbstverständlich vegan. Mit diesen Rezepten kann man sich die Adventszeit gesund versüßen.
Gesüßt wird mit Natusweet, welches im Onlineshop erhältlich ist.
In diesem Buch findet man aber nicht nur weihnachtliche Kekse sonder auch Cookies, Blätterteigtaschen, Müslikekse, Schaumrollen und Schokolade-Kokosriegel.
Nun aber auch noch ein paar Beispiele was euch an Weihnachtsplätzchen erwartet:
– Vanillekipferl
– Aniskekse
– Haselnussplätzchen
– Lebkuchen mit Banane
-Pfeffernüsse …

Hmmm und die Walnussplätzchen mit Marmeladenfülling sind mein absoluter Geheimtipp!
Die sind so unglaublich gut, dass ich lauwarm schon unbedingt welche testen musste.
Absolut empfehlenswert. Ich finde man kann sowieso nie genug Plätzchenbücher haben :-)
Dann nichts wie los ans Plätzchen backen.
Auch als Nikolausgeschenk geeignet ;-)

Jeden Tag vegan genießen

Heute steht mal wieder eine Kochbuch Rezension auf meiner To-Do Liste

Heute darf ich euch Jeden Tag vegan genießen von Mäggi Kokta (erschienen im Löwenzahn Verlag) vorstellen.

Mäggi Kokta legt viel Wert auf biologische, regionale und saisonale Zutaten, ebenso führt sie einen Bio-Vegan Onlineshop.
Somit erklärt sich auch, dass das Buch in Frühling, Sommer, Herbst und Winterrezepte unterteilt ist.
Was mir besonders gut gefällt ist, dass die Rezepte für jeden leicht nach zu kochen sind und sich die meisten Produkte sowieso im heimischen Vorratsschrank finden oder leicht zu besorgen sind.
Das Buch startet wie üblich mit einer Einleitung + Dankeswort und eine tolle Einführung in die vegane Kochweise z.B. werden Ersatzprodukte erklärt, was man unbedingt zuhause in der Vorratskammer haben sollte und Fragen mit denen Veganerinnen und Veganer oft konfrontiert werden. Für mich war auch das Glossar sehr hilfreich, da mir nicht alle österreichischen Begriffe geläufig waren. Zu den verschiedenen Jahreszeiten muss ich noch ein paar kurze Worte verlieren, ich finde es super toll, dass man in jeder Jahreszeit sowohl Suppen, Hauptspeisen aber auch Desserts und andere Leckereien findet. Einen weiteren Pluspunkt bekommt das Buch von mir durch die zahlreichen Bilder, die 100% natürlich wirken und Lust machen die Gerichte nach zu kochen.
Nun aber zu den Gerichten:
Den Anfang macht der Frühling, hier findet man natürlich viel Grün, z.B. Wildkräutersuppe, Grünkernburger, Wildkräuter Smoothie aber auch Schokomousse und Hirse-Kräuter-Brödlis.
Weiter geht es mit viel Sonne und Hitze mit dem Sommer:
Hier gibt es z.B. leckere Sommerliche Polentaschnitte, Salatpizza, gekühlte Kokosbällchen oder ein leckeres Erdbeermus mit Cashewsahen.
Da fällt mir gerade der passende Satz dazu ein „So schmeckt der Sommer!“
Aber auch der Herbst wird kreativ und lecker mit z.B. Kürbislasagne, Apfelgelee mit Zimtcreme, Sonnenblumen-Orangen-Cantuccini oder super kreativem Fingerfood Gurkenringe mit roher Paradeis-Nuss-Creme.
Und wenn man durch das Buch blättert freut man sich sogar auf den Winter :-)
Natürlich dürfen hier die Klassiker wie Vanillekipferl und weiche Lebkuchenherzen nicht fehlen, aber auch Krautstrudel, Sellerieschnitzel und ein scharfer roter Linsenaufstrich bringen den Winter zum Kochen.

Tofu, Seitan oder Sojajoghurt kommen äußerst selten vor und können natürlich gut ersetzt oder einfach weggelassen werden.

Das Buch eignet sich für jeden, der auch mal eine Alternative sucht und nicht nur Sojaschnitzel, Spaghetti usw. im Kochbuch finden möchte. Die Gerichte können sowohl von Anfängern aber auch Fortgeschrittenen koch begeisterten gut umgesetzt werden.10805760_304753583068809_5703645539294921959_n